230820081229 (2)
Dagmar Slesaczeck

Viele fragen zunächst nach der Notwendigkeit, ein Baby zu massieren, denn in den Köpfen vieler wird die Massage immer noch zur Behebung von körperlichen Beschwerden eingesetzt. Erst an zweiter Stelle gewinnt der Aspekt der Berührung und Beobachtung in der Babymassage Bedeutung. Sie ist ein Wechselspiel, ein Geben und Nehmen von zärtlichen Gefühlen. Babymassage kann auf spielerische Art und Weise die Verbindung zwischen Eltern und Kind vertiefen und ist für beide Seiten eine Bereicherung und Erfüllung.

 

Körperkontakt und Berührung, liebevolle bewusste Berührung sind die wichtigsten Grundbausteine und Voraussetzungen für ein rundum gesundes Aufwachsen auf dem Weg hin zu einem glücklichen ausgeglichenen Menschen.

 

Im Kurs massierst Du Dein Baby selbst. Ich zeige in kleiner und vertrauter Runde die Massagetechniken an einer Puppe.

In 5 Sitzungen erfährst Du wie Du Dein Baby massieren kannst. Bei jedem Treffen kommt ein neuer Teil der Massage hinzu. Zuhause hast Du Zeit, das Erlernte mit Deinem Baby zu üben. Mit neuen Erfahrungen kommst du dann wieder in den Kurs und kannst dich mit anderen Teilnehmerinnen austauschen, denn auch dazu ist im Kurs Zeit.

Babymassage soll kein starres Gerüst sein. Sie ist vielmehr Kommunikation und Interaktion zu den Bedingungen des Kindes. Dadurch stärkt sie die Kompetenz der Eltern und unterstützt eine gute Eltern-Kind-Beziehung.

 

Während des Kurses erhaltet ihr Massageöl (Mandelöl) und Kursunterlagen.

Wann?

Freitag: 10:00 Uhr

Der Kurs erstreckt sich über 5 Kurstage zu jeweils 60 Minuten.

Kosten?

Die Kosten betrage 50,- Euro und werden nicht von der Krankenkasse erstattet.

Kursleiter?

Dipl. med. Dagmar Slesaczeck

Tel. 0176 – 23 61 41 38